Get Adobe Flash player
  • Ein schlaues Workflowmanagement bietet reibungslosen Arbeitsablauf!
  • Keine Honorareinbußen durch Abrechnungserinnerung und Qualitätssicherung inklusive …

Im Praxisalltag geht es hektisch zu, da ist schnell mal eine Voruntersuchung vergessen, ein Fragebogen nicht mitgegeben oder die Abrechnung einer Leistung unter den Tisch gefallen, weil sie einfach in der Hektik untergeht.

Gut, wenn man für komplexere Abläufe einen individuellen Behandlungspfad hat, der die nächsten offenen Arbeitsschritte in den Vordergrund – also direkt auf die Patientenmaske – bringt.

Patientendesktop mit Ablaufschritten

Wenn Sie Ihre Arbeitsweisen in einem Flussdiagramm abbilden könnten, welches durch Pfeile die Abhängigkeiten der einzelnen Arbeitsschritte darstellt – wie würden Sie z.B. das Vorgehen einer Gesundheitsuntersuchung in Ihrer Praxis abbilden? Vielleicht so wie in dem Beispiel?

Die beiden oberen Schritte in gelb (die Farben sind frei wählbar) müssen als erstes erledigt werden. Sind diese beiden Punkte „abgearbeitet“, werden die nächsten 3 blauen Schritte fällig. Erst nachdem alle Ergebnisse übernommen wurden soll der Patient in die Sprechstunde zur Gesundheitsuntersuchung.

Genau diese Abhängigkeiten werden bei der Anzeige auf der Patientenmaske berücksichtigt. Erst wenn bestimmte Aufgaben erledigt sind, werden die nächsten Schritte fällig und somit angezeigt.

Beim Patienten wird ein solcher Ablauf entweder vom Arzt oder von einer Helferin ausgelöst.

Über ‚Strg‘ + ‚Q‘ werden die aktiven Abläufe des Patienten in einer Übersicht gezeigt und wie deren Status – „offen“, „erledigt“ oder „in Arbeit“ – aktuell steht. Ist über den Button „Ablauf zuweisen“ ein kompletter Ablauf hinterlegt, werden die ersten „offenen“ Schritte auch direkt auf der Patientenmaske angezeigt.

Ist die Aufgabe „erledigt“ – klickt bspw. die Helferin in der Liste auf die Statusmeldung und wählt „erledigt“ aus – so verschwindet diese Aufgabe aus der Liste und auch aus der Patientenmaske. Es ist über die Filter einstellbar, dass auch erledigte Schritte noch weiterhin in der Übersicht angezeigt werden.

Ist in dem Beispiel der Gesundheitsuntersuchung auch die Terminvergabe erledigt öffnen sich die nächsten Schritte, die anschließend zu tun sind.

Hinterlegen Sie die Ablaufschritte noch mit einem Komplex zur Abrechnung der jeweiligen Leistungsziffern werden direkt bei der Erledigung eines Schrittes die jeweils vorgegebenen Ziffern/Ziffernketten zur Auswahl vorgeschlagen.

In diesen Komplexen können natürlich auch Befunde, Briefe usw. eingebunden werden, die dann automatisch durch die Ablaufsteuerung aufgerufen werden.

Qualitätssicherung in der Arztpraxis

… mit der Ablaufsteuerung einfach realisiert!

Arbeitsplatz-Beschreibungen, div. Hygieneblätter, Kontrolle der Arzttasche oder des Kühlschranks etc. – all dies kann über selbst erstellte Dokumente und Checklisten den jeweiligen Praxis-Mitarbeitern zugewiesen werden. Jedes Teammitglied kann so über individuelle ToDo-Listen ersehen, was zu lesen ist bzw. welche Aufgaben noch zu erledigen sind. Die Listen werden dazu Mitarbeiter-bezogen über Filter angezeigt.

Haben Sie z.B. eine Checkliste über den erforderlichen Inhalt Ihrer Arzttasche als Dokument über die Komplexsteuerung hinterlegt, so wird diese einfach über einen Doppelklick geöffnet. Jedes wichtige Dokument ist so auf diese Weise immer sofort zur Hand!

Werbung
27 Jahre TurboMed – 1991-2018
27 Jahre Arztpraxis-EDV Erfahrung
Besucher Online